ÖSTERREICHISCHE SEGELBUNDESLIGA

titelbild_sbl_1

Rückblick auf das Jahr 2016

Der Segelclub Mattsee wurde 2016 Salzburgs bester Club in der Segelbundesliga

Den Auftakt der Bundesliga 2016 fand am Traunsee statt, wo das SCM-Team den 7. Platz ersegelte. In Velden am Wörthersee wurden die 2. Etappe der Österreichischen Segelbundesliga ausgetragen und der Segelclub Mattsee belegte dabei den sensationellen 2. Platz. Am Neusiedlersee lief es ähnlich gut und das Team platzierte sich auf Rang 4 und in Brengenz auf Rang 7. Gesegelt wird auf den neuen Sunbeam 22.1 von Schöchl Yachts aus Mattsee.

Das Team bestehend aus Stefan Scharnagl, Fritz Heigerer, Hannah Ziegler, Lisa Leimgruber und Bernhard Ziegler segelte eine konstante Serie und platzierte sich gesamt auf Rang 4 (punktegleich mit dem drittplatzierten BYC) und damit ist der SCM Salzburgs bester Club in der Segelbundesliga 2016.

scm_bundesliga_foto-sbldavid-pichler

Stefan Scharnagl/ Segelclub Mattsee: „Unser Zusammenspiel und die Kommunikation am Boot hat sehr gut funktioniert. Es war ein Vorteil, dass wir mit der gleichen Crew bei allen Bewerben an den Start gegangen sind. Die taktischen Entscheidungen waren am Punkt. Es war eine super Saison mit konstanten Windbedingungen, die gut zu Lesen waren. Die Startsituationen und die Geschwindigkeiten waren der entscheidende Faktor und wir haben beides gut hinbekommen.“

Lisa Leimgruber/ Segelclub Mattsee: „ Besonders freuen wir uns, dass wir auch bei teils sehr starkem Wind eine konstante Leistung bringen konnten. Wir sind sicherlich eines der leichtesten Team von allen und daher stolz auf unsere Leistung“

Christian Müller/ SCM Teammanager: „Das Format der Segelbundesliga eröffnet für einen Club ganz neue Möglichkeiten und stärkt den Zusammenhalt. Unser generationenübergreifendes Team aus Mädels und Jungs ist für dieses Format vorbildlich und ich freue mich über das großartige Ergebnis und darüber auch 2017 wieder dabei zu sein“

DIE LIGA
In die zweite Saison startet die österreichische Segel-Bundesliag mit 4 Events und 18 Clubs. Gesegelt wird auf vier unterschiedlichen Revieren. Den Auftakt machte der Traunsee, vom 10. – 12. Juni 2016. Für den zweiten Termin hat der Yacht Club Velden an den Wörthersee geladen. Vom 24.06. – 26.06. wurde vor der Promenade von Velden gesegelt. Danach gehts an den Neusiedlersee. Vom 05. bis 07. August wird im Revier des Gastgebers Bundesleistungszentrum (BLZ) des Österreichischen Segelverbandes (OeSV) gesegelt und zum Finale geht es in den Westen Österreichs an den Bodensee zum Yacht Cub Bregenz der auch das Team des amtierenden Meisters stellt.

LIGA-MODUS 2016
Es sind 18 Vereine startberechtigt. Jeder Club darf einen Kader von maximal 20 Aktiven nennen. Pro Club ist eine Mannschaft startberechtigt.
Die Clubs, die 2015 mit dabei waren und sich als Ausrichtervereine für 2014/2015 angeboten und die Liga mit entwickelt haben, sind automatisch für die Österreichische Segel-Bundesliga 2016 startberechtigt. Ergänzt werden diese durch die 3 besten Vereine aus der Qualifikation im Herbst 2015. Die 15 bestplatzierten Liga-Clubs 2016 sind automatisch auch für 2017 startberechtigt. Die 3 letztplatzierten Clubs der aktuellen Saison sind automatisch für die Qualifikation im Herbst 2016 startberechtigt. Melden sich für die Saison 2017 mehr als die drei für die Qualifikation startberechtigten Clubs, wird eine Qualifikations-Regatta um die drei Plätze für 2017 gesegelt.

REGATTAFORMAT
Das Format besteht aus Fleet-Races auf kurzen Kursen in Ufernähe und ist damit sehr publikumswirksam. Die Organisatoren stellen die Boote zur Verfügung. Der Wechsel der Teams findet auf dem Wasser statt. Ein Liga-Wochenende besteht aus drei Tagen von Freitag bis Sonntag. Die Serie kommt in die Wertung, wenn jeder Club zumindest zweimal gegen einen Konkurrenten gesegelt ist. Die segelsportliche Durchführung der einzelnen Events, d.h. Wettfahrtleitung inklusive aller dazu notwendigen Maßnahmen im Regattagebiet und im Club erfolgt durch die Ausrichterclubs.

ÖSTERREICHISCHER MEISTER
Der Titel wird durch den Österreichischen Segelverband vergeben. Der Meister der Österreichischen Segel-Bundesliga sowie der Vize-Meister kann sich in der Folge auch international bewähren, denn die beiden Erstplatzierten nehmen an der Sailing Champions League teil.

www.segelbundesliga.at

IMG_7454