SIEG BEIM SPÄNGLER CUP DURCH THOMAS MAYERHOFER

SIEG BEIM SPÄNGLER CUP DURCH THOMAS MAYERHOFER

Traditionell fand letztes Wochenende der Spänglercup beim UYC Wolfgangsee statt. Für die Österreichischen Seglerinnen und Segler ist dies der alljährliche Saisonstart auf heimischen Gewässern. Gesegelt wird dabei in den Klassen Optimist, ZOOM8, 420er und 29er. Trotz widrigster Wettervorhersage stellten sich die SCM Seglerinnen und Segler Thomas und Lena Mayerhofer, Gabriel Strohbichler und Margherita Mairer den Herausforderungen am Wolfgangsee. Sehr wechselhafte Bedingungen verlangten der Wettfahrtleitung und den Seglern alles ab. Thomas Mayerhofer wusste die Bedingungen allerdings am besten zu Nutzen und konnte sich in dem stark besetzen ZOOM8 Feld mit ehemaligen Opti WM-Teilnehmern und der RS-FEVA Weltmeisterin vor Florian Eigenstuhler und Wendelin Koch durchsetzen. Erfreulich ist auch Platz 9 für Gabriel Strohbichler. Lena Mayerhofer und Margherita Mairer belegten die Plätze 16 und 20. In Summe ein gelungener Einstieg in die heurige Regattasaison in der mit der Weltmeisterschaft im Juli am Gardasee ein Highlight auf unsere Segler wartet....
AUFTAKT ÖSTERREICHISCHE SEGELBUNDESLIGA IN NEUSIEDL

AUFTAKT ÖSTERREICHISCHE SEGELBUNDESLIGA IN NEUSIEDL

Der SCM beendet den ersten Bundesligastopp auf dem soliden 8 Platz und zeigt sich damit im dichten Teilnehmerfeld zufrieden. Rust siegt zum Auftakt Ein Kälteeinbruch samt Sturmwarnung für den gesamten Neusiedler See verhinderte weitere Wettfahrten am letzten Tag des Segel-Bundesliga Auftaktes in Neusiedl am See. Damit holt der Burgenländische Yacht Club (BYC) den Sieg bei der Saisonpremiere. Der Yachtclub Breitenbrunn macht den burgenländischen Doppelsieg perfekt, auf Rang drei folgt der SCTWV Achensee. Die Segel-Bundesliga wird Mitte Juni in Velden fortgesetzt. Ein Wintereinbruch in Teilen Österreichs in Kombination mit einem Sturmtief führte auch zu unsegelbaren Bedingungen am letzten Tag des Auftaktes in die heurige Segel-Bundesligasaison. Bei nur fünf Grad Celsius Lufttemperatur und Windgeschwindigkeiten um die 70 km/h in Neusiedl am See ist an eine Fortsetzung der Wettfahrten nicht zu denken. Am frühen Nachmittag fällt die Wettkampfleitung die Entscheidung zum frühzeitigen Ende des Wettkampfes. Es konnten sieben Runden bei wirklich guten Wind- und Wetterbedingungen absolviert  werden. Die bereits gestartete, aber gestern nicht mehr abgeschlossene achte Runde musste gestrichen werden. An den ersten beiden Plätzen und dem Doppelsieg für das Burgenland änderte dies nichts mehr. Der Burgenländische Yachtclub aus Rust holte damit nach dem Sieg beim Saisonfinale am Mondsee auch den ersten Platz beim Auftakt in dieser Saison. „Natürlich ein Auftakt nach Maß, so kann es gerne weitergehen“, freut sich Neo-Teammanager und Trimmer Valentin Unger. „Im Prinzip haben wir auf das bestehende Team der letzten Jahre aufgebaut, vorne am Bug haben wir mit Felix Hiebeler einen neuen, jungen Segler dabei. Er hat sensationell schnell ins Team gefunden“, freut sich auch Clemens Kruse, Großschottrimmer bei den Rustern. Burgenländische Clubs insgesamt stark Mit Platz...